Dr. Julian Schreyer


– gegenwärtig Wahrnehmung eines Forschungsstipendiums; Vertretung: Will Kennedy

E-Mail:julian.schreyer@fau.de

 

Lebenslauf


2008-13 Magisterstudium der Klassischen Archäologie und Griechischen und Lateinischen Philologie an der LMU München und der Università La Sapienza Rom
2008-13 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes: Studienstipendium
2010-11 Studentische Hilfskraft beim Projekt ‚Die Chora von Pergamon‘ im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1209 ‚Die hellenistische Polis als Lebensform‘
2012-13 Studentische und Wissenschaftliche Hilfskraft zur Konzeption des Ausstellungsprojektes ‚Denk!mal Demokratie. Under construction‘ im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke in München
2013 Magister Artium an der LMU München; Magisterarbeit ‚Das Porträt des M. Tullius Cicero. Analyse zur Vervielfältigung und Verbreitung der antiken rundplastischen Marmorbildnisse’


2013-16 Promotionsstudium der Griechischen Philologie und Klassischen Archäologie an der LMU München, Dissertation ‚Zerstörte Architektur bei Pausanias. Phänomenologie, Funktionen und Verhältnis zum zeitgenössischen Ruinendiskurs‘ (Betreuung: Prof. Dr. Martin Hose, Prof. Dr. Annette Haug)
2013-16 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Griechische und Lateinische Philologie der LMU München, Bereich Gräzistik
10/2015-03/2016 Academic Visitor an der Faculty of Classics der University of Oxford
10/2015-12/2015 Stipendiat des DAAD: Kurzstipendium für Doktoranden
02/2016-03/2016 Stipendiat des LMU-Graduate-Centers: Abschlussstipendium
07/2016 Promotion summa cum laude an der LMU München


seit 03/2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Klassische Archäologie der FAU Erlangen-Nürnberg
02/2019-07/2019 DFG-Forschungsstipendiat für Gastaufenthalt an DAI Istanbul und ÖAI Wien
seit 08/2019 Leitung des Projekts „Spuren von Städten“, gefördert durch den Schwerpunktbereich „Lost Cities“ der Gerda Henkel Stiftung (mit Dr. Felix Henke)

 

Schwerpunkte


  • Antiker Umgang mit Ruinen
  • Landschaftsarchäologie im kleinasiatischen Bereich
  • Römisches Porträt der späten Republik und Kaiserzeit
  • Antike Ekphrasis

Publikationen


Monographien

Aufsätze und Buchbeiträge

  • Baufällige Areale in kaiserzeitlichen Städten und die Frage nach ihrer sinnlichen Wahrnehmbarkeit, in: A. Haug – P.-A. Kreuz (Hg.), Stadterfahrung als Sinneserfahrung in der römischen Kaiserzeit (Turnhout 2016) 179-196 [peer-reviewed]
  • Inland der Kane-Halbinsel (integriert in den Beitrag E. Laufer), in: F. Pirson, Pergamon – Bericht über die Arbeiten in der Kampagne 2015, AA 2016, 2, 135-223: 184 f. [mit F. Henke]
  • The past in Pausanias: its narration, structure and relationship with the present, in: S. Rocchi – C. Mussini (Hg.), Representations, Concepts, Receptions of the Past in Roman Antiquity and the Early Italian Renaissance, Philologus Suppl. 7 (Berlin 2017) 49-64 [peer-reviewed]
  • Ein Turmgehöft auf dem Sögütlü Kale, in: A. Matthaei – M. Zimmermann (Hg.), Der Survey im Umland von Pergamon, Altertümer von Pergamon (in Druckvorbereitung)
  • Authentizität durch Serialität. Überlegungen zum Konzept des medialen Kaisergesichtes, in: M. Allen – V. Hoft (Hg.), Face to Face. Conceptualizing the face in art, new perspectives (in Druckvorbereitung)
  • Pliny on the sensory qualities of tin (HN 34.156-163), in: A. Anguissola – A. Grüner (Hg.), The nature of art. Pliny the Elder on materials (in Druckvorbereitung) [peer-reviewed]
  • Die mimetische Option. Zum Stellenwert des Reisens in Pausanias‘ Griechenlandbeschreibung, in: J. Jachmann – D. Steuernagel (Hg.), Irrfahrt ins Wissen? Expedition und Tourismus – Künstlerreise und Grand Tour (in Druckvorbereitung)
  • Projekt und Projektion. Überlegungen zur Unfertigkeit der mnesikleischen Propyläen in Athen, in: S. Bönisch-Meyer – A. Free – I. Mossong (Hg.), Bilder urbaner Lebenswelten in der griechisch-römischen Welt (in Druckvorbereitung)

Rezensionen

  • Rezension zu E. Dimauro, „So perché ho visto”. Viaggio e informazione in Pausania. Prefazione e Appendici di U. Bultrighini (Lanciano 2016), Gnomon 91, 2019, 305-309

Projekte