Dr. des. Elisabeth Günther


Zuständig für die Bibliothek im Bereich der Klassischen Archäologie

E-Mail: elisabeth.guenther@fau.de
Tel: 09131 – 85 23301
Zimmer: 1.024
Sprechzeiten: Vorlesungszeit: Di, 13-15 Uhr;
vorlesungsfreie Zeit: nach Vereinbarung

 

Lebenslauf


2008 bis 2014 Studium der Klassischen Archäologie, Klassischen Philologie und Biologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Abschluss: Magistra Atrium
10/2014 bis 02/2018 Promotionsstipendiatin des Exzellenzclusters TOPOI (Berlin), https://www.topoi.org/person/guenther-geb-loeser-elisabeth/
02/2018 bis 10/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klassische Archäologie der FU Berlin
07/2018 Promotion an der Freien Universität Berlin: „Komische Bilder. Bezugsrahmen und narratives Potenzial unteritalischer Komödienvasen“, Betreuung: Prof. Dr. Johanna Fabricius, Prof. Dr. Detlev Kreikenbom (Mainz)
seit 10/2018 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Klassische Archäologie der FAU Erlangen-Nürnberg

 

Schwerpunkte


  • archäologisch-bildwissenschaftliche Theorien und Methoden (Schwerpunkt Rezeptionsprozesse und Narrationsstrategien)
  • unteritalische Vasenmalerei
  • römische Numismatik (Schwerpunkt severische Zeit)

 

Publikationen


Aufsätze und Buchbeiträge

  • E. Günther, Alles nur Maskerade? Masken auf Komödienvasen und Münzen der griechisch-römischen Welt, GN 300, 2018, 349-360.
  • E. Günther, Femaleness Matters. Identity and Identification Processes in the Severan Dynasty, MBAH 34, 2016, 113-168.
  • E. Günther, Frisuren gegen die Krise? Die Münzprägung für Didia Clara und Manlia Scantilla im römischen Vierkaiserjahr 193 n.Chr., in: MünzenRevue 3, 2017, 163-166.
  • F. Weise – E. Löser, Medium der Macht: Die „First Ladies“ des Imperium Romanum im Münzbild, MünzenRevue. International coin trend journal, 9/2012, 136-141.
  • S. Günther – M. Pahlke (Hrsg.), Alkuin. Propositiones ad acuendos iuvenes / Aufgaben zur Schärfung des Geistes der Jugend (Lindauers Lateinische Lektüren) München 2009 (Illustration und Layout).
  • „Waschen ohne Reue?“. Die Waschnuss in der Minikläranlage, Junge Wissenschaft / Young Researcher. Jugend forscht in Natur und Technik 82, 2009, 27-33.

Rezensionen

  • Nadolny, Sonja: Die severischen Kaiserfrauen, Stuttgart: Frank Steiner Verlage, Palingenesia 104, in: MünzenRevue 10, 2016, 178f.
  • Vahtikari, Vesa: Tragedy outside Athens, Tragedy Performances Outside Athens in the Late Fifth and the Fourth Centuries BC, Papers and Monographs of the Finnish Institute at Athens XX. Helsinki 2014, in: H-Soz-Kult, 04.10.2015, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/rezensionen/2015-4-009>.
  • Willms, Lothar: Transgression, Tragik und Metatheater. Versuch einer Neuinterpretation des antiken Dramas. Tübingen 2014, in: H-Soz-Kult, 27.04.2015, <http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-24150>.
  • Erfahrungsfeld Schule und Archäologie, hrsg. vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz, Bad Kreuznach: Pädagogisches Landesinstitut, 2012 (PL-Information 4/2012), Alzeyer Geschichtsblätter 41, 2015, 204-206.
  • LVR-LandesMuseum Bonn, Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg und Museum Het Valkhof Nijmegen (Hrsg.), Gebrochener Glanz. Römische Großbronzen am UNESCO-Welterbe Limes. Begleitbuch zur Ausstellung des LVR-LandesMuseum Bonn, des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg und des Museums Het Valkhof Nijmegen, Mainz: Nünnerich-Asmus Verlag & Media, 2014, Alzeyer Geschichtsblätter 41, 2015, 202-204.
  • H. Hinkel (Hrsg.), Bibliotheca S. Martini Moguntina. Alte Bücher – Neue Funde, Alzeyer Geschichtsblätter 40, 2013, 225-227.

 

Forschungsaufenthalte


03/2017 bis 05/2017 Sechswöchiger Aufenthalt am A. D. Trendall Research Centre, La Trobe University Melbourne, sowie am the Centre for Classical and Near Eastern Studies of Australia (CCANESA), Sydney University; Finanzierung durch das Kurzzeitstipendium des DAAD
10/2016 bis 03/2017 Forschungsaufenthalte am IHAC, Northeast Normal University Changchun, China. Teilnahme am interdisziplinären Projekt „Valuing Roman Identity“

 

Projekte/Tagungen


  • Tagung „Mehrdeutigkeiten: Rahmentheorien und Affordanzkonzepte in der archäologischen Bildwissenschaft“, 2.-4.11.2018, Exzellenzcluster TOPOI/FU Berlin
  • Workshop „Into new Frames. Decontextualisation and Transmediality in Ancient Literatures“, 29.-30.09.2016, Exzellenzcluster TOPOI/HU Berlin
  • Mitarbeit im Projektseminar „IHAC goes Web 3.0“, des IHAC, Northeast Normal University Changchun, China, 10/2016 bis 01/2017
  • Konzeption der Ausstellung „First Ladies – Rollenbilder römischer Kaiserfrauen“ der numismatischen Sammlung und der Abgusssammlung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, 05/2012 bis 07/2012

 

Vorträge


  • 08.11.2018: „Komische Bilder? Neue Perspektiven auf die sogenannten ‚Phlyakenvasen'“, Archäologisches Kolloquium, FAU Erlangen-Nürnberg
  • 07.11.2018: Teilnahme am 3. Berliner Antiquity SLAM
  • 12.10.2018: „Frames of Visual Narration and Anchoring Processes: The Case of Comedy Related Vase Paintings from Southern Italy (4th century BC), 9th OIKOS Anchoring Innovation Expert Meeting, Utrecht
  • 29.06.2018: „Narration durch Rezeption? Anwendung eines ‚Bezugsrahmen‘-Modells auf unteritalische Vasenbilder“, Tagung „Homo Pictor. Bildwissenschaft und Archäologien im Dialog“, Universität Freiburg
  • 26.05.2018: „Economic Strategies and their Frames of References: The Case of the Paestan Asteas-Python-Workshop“ (Panel 3.10) sowie gemeinsam mit S. Patzke am 24.05.2018: „Comparing Innovative Strategies: Serial Production of Etruscan ceramica sovraddipinta and the Paestan Asteas-Python-Workshop“ (Panel 3.18), AIAC 2018, Bonn
  • 19.04.2018: „Erzählende Räume auf Komödien­vasen (4. Jhd. v.Chr.)“, Tagung: „10 Jahre Exzellenzcluster TOPOI“, https://www.topoi.org/event/42645/
  • 27.07.2017: „Multimodale Kommunikation im Vasenbild: Komödienfiguren auf unteritalischen Vasen mit Inschriften (4. Jhd. v.Chr.) und ihre ‚Deutungsrahmen'“, auf der Konferenz „Pictures and Texts – Pictures as Texts. Iconicity and Indexicality in Graphic Communication“, HU Berlin, Exzellenzcluster TOPOI, https://www.topoi.org/event/35847/
  • 06.07.017: „Visual Comedy: Comedy-Related Vase-Paintings as Media of Communication and Interaction“, Greek Drama V Conference, University of British Columbia, Vancouver
  • 08.05.2017: „Frames of Interpretation. An Iconographical Approach to Comedy-Related Vase-Paintings“, Research Seminar of the Centre for Classical and Near Eastern Studies of Australia, Sydney University
  • 04.12.2016: „Surpassing Gender Roles? Images of Imperial Women in the Severan Dynasty (3rd century AD)“. Vortrag auf dem „International Symposium on Historical Studies of Women and Gender in the Global Perspective“, Shanghai Normal University, China
  • 30.09.2016: „Inside – Outside. Transformations of Texts and Images in Comedy-related Vase-Paintings“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Into New Frames. Decontextualisation and Transmediality in Ancient Literatures“, HU Berlin, Excellenzcluster TOPOI, https://www.topoi.org/event/32728/
  • 28.05.2016: „Bildelemente der Interaktion und Kommunikation als Entschlüsselungshilfen für Vasenbilder mit Komödienszenen.“ Vortrag im Rahmen des Retreats der Research Group C-4, TOPOI Excellenzcluster, Berlin, in Potsdam
  • 23.01.2016: „Die Götter müssen verrückt sein – Transgression und Transformation von Rahmen (frames) auf unteritalischen Komödienvasen“. Vortrag auf dem 12. Treffen der AG Etrusker und Italiker, Deutscher Archäologen-Verband, Hamburg, „Keramik der Etrusker und Italiker“
  • 18.06.2015: „Femaleness Matters: Identity and Identification Processes in the Severan Dynasty.“ Vortrag im Rahmen des Projektes „Valuing Roman Identities“ am Institute for the History of Ancient Civilizations (IHAC) an der Northeast Normal University Changchun, China
  • 30.03.2015: „Invertierte Hierarchien? Kommunikation und Interaktion mittels olympischer Götter auf der Komödienbühne“. Vortrag im Rahmen des Göttinger Nachwuchsforums „Per aspera ad astra – Soziale Hierarchien und ihre Praxis in der Antike“ der Georg-August-Universität, Göttingen
  • 17.07.2013: „Von Gattinnen und Göttinnen. Die ‘First Ladies’ der römischen Kaiserzeit“, Vortrag in der Römerhalle Bad Kreuznach